LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog
Anmeldung 2016/17
Partnerschule Pyhra
Sooßer Naturspiele
Wir haben das österreichische Umweltzeichen

Anmeldeformular diverse Fachgebiete 2016.docx -

                   

MeisterInnenkurs

Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement in der FS Sooß

2016 | 2018

                              

Der MeisterInnenkurs in der Sparte „Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement" richtet sich an FacharbeiterInnen der „Ländlichen Hauswirtschaft" bzw. des „Ländlichen Betriebs- und Haushaltsmanagements", die ihr Wissen in den Bereichen Direktvermarktung, Urlaub am Bauernhof, Lebensmittel sowie bäuerliche Dienstleistungen fachlich und praktisch vertiefen und auf „MeisterInnen-Niveau" heben möchten. Unternehmerische Kernkompetenzen wie Betriebsanalyse, Controlling und Betriebsentwicklung stehen neben fachlichen Schwerpunkten am Programm des MeisterInnenkurses.

1. Ausbildungsstruktur

Der MeisterInnenkurs „Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement" umfasst ca. 370 Unterrichtseinheiten und ist in einzelne Module untergliedert (siehe Abb. 1), welche sich über drei Ausbildungswinter erstrecken. Generell müssen alle Module absolviert. Anrechenbare Vorbildungen (zB Meisterausbildungen in landwirtschaftlichen oder gewerblichen Berufen, Besuch von HLFS, Studium BWL oder BOKU,…) können einzelne Kursteile ersetzen (wird bei der Anmeldung geprüft).

2. Zielgruppe/ Zulassungsbedingungen zur komm. Abschlussprüfung

Eine Zulassung zur Meisterprüfung ist unter folgenden Voraussetzungen möglich:

* Vollendung des 20. Lebensjahres

* Fachschulabsolventen mit 3 Jahren einschlägiger Berufspraxis und Besuch der vorgesehenen Kursmodule

* Vollendung des 24. Lebensjahres und mindestens dreijährige selbstständige Betriebsführung oder siebenjährige einschlägige Praxis mit Besuch der vorgesehenen Kursmodule

3. Allgemeine Informationen

Infoabend:

28. September 2017

Kurskosten, Anmeldung und weiterführende Infos:    

Da die Voraussetzungen für die Bildungsförderung im Zuge der „Ländlichen Entwicklung" noch nicht zur Gänze geklärt sind, können noch keine Kurskosten bekannt gegeben werden. Diese werden spätestens am Infoabend bekannt gegeben.

Für die offizielle Anmeldung zum MeisterInnenkurs ist die LFA Niederösterreich zuständig, die gleichzeitig die Zulassungsvoraussetzungen für die Ausbildung, Anrechnungen und die abschließende MeisterInnenprüfung kontrolliert.

Nö Land- und forstwirtschaftliche Lehrlings- und Fachausbildungsstelle
Wiener Straße 64
A-3100 St. Pölten
Tel.: 05 02592 6400
e-mail: lfa@lk-noe.at

Die Meisterausbildung

Die Meisterausbildung ist die höchste Stufe der beruflichen Ausbildung in der Land- und Forstwirtschaftlichen Berufsausbildung.

Die Meisterausbildung…

... bietet

* Stärkung der unternehmerischen Kompetenz

* Fachliche Weiterbildung auf Meisterniveau

* intensive Beschäftigung mit dem eigenen Betrieb und dessen Potentialen

* bietet bessere Beschäftigungsmöglichkeiten und einen höheren Meisterlohn bei unselbständiger Tätigkeit

... befähigt

* zur erfolgreichen Betriebsführung

* zum zukunftsorientierten Handeln im Einklang mit Betrieb und Familie

* zur Führungskraft in land- und forstwirtschaftlichen Betrieben

... berechtigt

* zur Ausbildung von Lehrlingen

* zum Ersatz der gewerblichen Unternehmerprüfung und des Fachbereichs bei der Berufsreifeprüfung

* zum Bezug des Meisterbonus bei der Existenzgründungsbeihilfe

* zum Bezug des Meisterlohnes bei unselbständiger Tätigkeit