LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog
Partnerschule Pyhra
Wir haben das österreichische Umweltzeichen

Kräuter in der Küche

Allgemein: Wenn möglich sollten Kräuter möglichst frisch verwendet werden, die meisten Kräuter sollten nicht mitgekocht werden.

Konservierung: Viele Kräuter können gut tiefgefroren werden - dazu Kräuter kurz waschen, trockentupfen, Blätter am besten nur abzupfen, nicht schneiden, tiefgefrieren, erst vor der Verwendung im gefrorenem Zustand zerkleinern.

Kräuter sollten nicht „wild“ miteinander gemischt werden - manche stören sich gegenseitig im Geschmack.

Beispiele für mögliche Kombinationen:

säuerliche und frischwürzige Kräuter: Zitronenmelisse, Boretsch, Pimpinelle

süß-aromatische Kräuter: Kerbel, Estragon, Fenchel

scharf-würzige Kräuter: Petersilie, Kresse

kräftig-würzige Kräuter: Thymian, Origano, Salbei, Rosmarin, Bohnenkraut, Minze, Liebstöckl

bitter-aromatische Kräuter: Wermut, Beifuß, Weinraute

Individualisten: Basilikum, Ysop,