headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog

Partnerschule Pyhra
Facebook
Wir haben das österreichische Umweltzeichen
Bee-Müsli

Warum glückliche Menschen erfolgreicher sind

 Am 10. Mai fand an der Fachschule Sooß die Veranstaltung „Fokus Bildung“ statt, bei der Mentaltrainerin Christine Hackl zum Thema „Glück lernen. Warum glückliche Menschen erfolgreicher sind“ referierte. „Fünf Faktoren sind für das Glücksempfinden des Menschen zentral: der Körper mit seinem Feedbacksystem, die individuellen Werte, Leistung und Selbstbewusstsein, soziale Netzwerke bzw. die Qualität von Beziehungen und bis zu einem gewissen Grad auch die materielle Sicherheit“, betonte Hackl in ihrem Vortrag. „Seit knapp zehn Jahren gibt es die wissenschaftliche Glücksforschung, die eindeutig nachweist, dass die soziale und innere Heimat für das Glücksempfinden zentrale Punkte sind. Menschen müssen zuerst mit sich selbst glücklich sein, um dann auch anderen Personen positiv zu begegnen. Toleranz und Wertschätzung spielen dabei eine entscheidende Rolle“, so Mentaltrainerin Hackl. Glückliche Menschen sind vor allem deswegen erfolgreicher, weil sie im Gleichklang mit sich selbst ihren persönlichen Lebensweg gehen können. Unglückliche Menschen sind hingegen meist stark materiell orientiert.

Schulprojekt „Lebenskompetenz“

„Diese Veranstaltung wurde im Rahmen des Schulprojektes ‚Lebenskompetenz‘ durchgeführt, dessen Motto ‚Schule als Raum, in dem es sich lohnt zu leben‘ lautet“, erklärte Direktorin Ing. Rosina Neuhold. Erklärtes Ziel ist, das Wohlbefinden und die Lebenszufriedenheit der Schüler zu steigern. „Das Selbstbewusstsein und die Selbstverantwortung werden gestärkt, indem sich die Jugendlichen mit der eigenen Kommunikations- und Beziehungsfähigkeit, der Gesundheit und der Sexualität intensiv auseinandersetzen“, betonte Projektleiterin Elisa Ritzinger, BEd. Die dreijährige Fachschule Sooß mit dem Bildungsschwerpunkt „ökologische Hauswirtschaft“ bietet neben der Facharbeiterausbildung auch zahlreiche Zusatzqualifikationen, die von der Heimhelferin und Kinderbetreuerin bis zur Bürofachkraft im medizinischen Bereich reichen.

 

Die Personen v. l.: Regierungsrätin Ing. Theresia Hirsch, Kammerobmann Robert Wieser, LAKO-Mitarbeiterin Ing. Ricarda Öllerer, Bezirkshauptmann Dr. Norbert Haselsteiner, Direktorin Ing. Rosina Neuhold, Mentaltrainerin Christine Hackl, Projektleiterin Elisa Ritzinger, BEd, und Nationalratsabgeordneter Karl Donabauer.