headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog

Partnerschule Pyhra
Facebook
Wir haben das österreichische Umweltzeichen
Bee-Müsli

 

LR Pernkopf: „Kreative Projekte zur Weiterentwicklung des ländlichen Raumes“

LFS Hollabrunn gewinnt vor LFS Sooß und LFS Pyhra

 Pyhra (Bezirk St. Pölten), 5. Juni 2014; Bereits zum siebenten Mal wurde der LAKO-Kreativpreis an die besten Schulprojekte der Landwirtschaftlichen Fachschulen in Niederösterreich zum Themenbereich „Am Puls des Lebens“ vergeben. Die feierliche Preisverleihung fand an der LFS Pyhra statt, an der rund 300 Schüler teilnahmen. Landesrat Dr. Stephan Pernkopf überreichte die Preise im Wert von insgesamt € 3.250 und sprach von einer „Leistungsschau an innovativen Schulprojekten“. „Die eingereichten Projekte zeigen eindrucksvoll, dass die Jugend aktiv ihre Zukunft mitgestaltet und dabei sehr motiviert ans Werk geht. Zudem ist der Wettbewerb eine gute Möglichkeit zur Förderung von Talenten und Begabungen der Jugendlichen“, erklärte Landesrat Pernkopf. „Mit dem Kreativpreis werden die Leistungen der Landwirtschaftsschulen als Zukunftswerkstätten für die Weiterentwicklung des ländlichen Raumes noch breiter an die Öffentlichkeit getragen“, so Pernkopf.

 Erster Platz für Projekt „Essbarer Bildungsweg“ der LFS Hollabrunn

Die LFS Hollabrunn wurde für das Projekt „Essbarer Bildungsweg“ mit dem ersten Platz ausgezeichnet. „Dabei wurde die Sitzendorfer Kellergasse in Hollabrunn in einen Rundweg eingebunden, wo man Wissenswertes über die Kultur und die Flora erfährt“, erklärt Direktor Ing. Rudolf Reisenberger, der sich über die hohe Auszeichnung seiner Schule besonders freute. „Die Schüler pflanzten dazu eigens Obstbäume und auch Gemüse sowie Blumen wurden mit eigenen QR-Codes ausgeschildert. Obst und Früchte können außerdem kostenlos geerntet werden“, informiert Reisenberger. Auch Infostände und ein Kinderspielplatz laden zum Verweilen ein. Laut Jury waren vor allem die kreative Auseinandersetzung mit dem ländlichen Raum und die innovative Wissensvermittlung ausschlaggebend für die die Zuerkennung des ersten Platzes.

Der zweite Platz ging an die LFS Sooß mit der Juniorfirma „Health & Care“, bei der Schülerinnen Kräuter kultivierten und zu Tees und Kräutersalzen verarbeitet. Den dritten Platz belegt die LFS Pyhra mit dem Projekt „DENK mal!“, wobei anlässlich des 100-jährigen Bestehens eine Metallskulptur angefertigt wurde.

Die LFS Gaming erhielt den „Sonderpreis der Jury“ für die Durchführung eines Filmprojekts zum Thema „Plastik und Umwelt“ sowie für die Ausrichtung eines Benefizkonzertes zugunsten einer in Not geratenen Familie.

 Bunter Bogen kreativer Projekte

„Die eingereichten 24 Schulprojekte zeigen die große Vielfalt an Aktivitäten der Schulen und das enorme Engagement von Schülern sowie Lehrern. Die Themen reichten von Projekten zur richtigen Ernährung und Umweltschutz, bis zum Bau eines Bienenhauses“, betont Rudi Weiß, der für die Organisation verantwortlich zeichnet. Die Jugendlichen zeigten sich besonders von der Musikgruppe „Vierkanter“, mit ihren humorvollen und zugleich kritischen Liedtexten, begeistert. Vorsitzender der Jury war Dipl.-Ing. Christian Steiner (NÖ Agrarbezirksbehörde), der mit seinem Team die Projekte nach einem Kriterienkatalog bewertete. Zusätzlich gab es wieder ein Publikumsvoting, bei dem Schüler und Lehrer teilnehmen konnten. Die Preisverleihung wurde von den Sponsoren der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien und der AMA maßgeblich unterstützt.

Für die Durchführung des Kreativpreises wurde die Landwirtschaftliche Koordinationsstelle von der UNESCO-Kommission als österreichisches Dekaden-Projekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung“  ausgezeichnet. Der nächste Kreativpreis-Wettbewerb wird wieder in zwei Jahren stattfinden.