headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog

Partnerschule Pyhra
Facebook
Wir haben das österreichische Umweltzeichen
Bee-Müsli

1. Jahrgang „On-Tour“

In der letzten Schulwoche erlebten wir eine interessante zwei-tägige Fachexkursion nach Bruck/Leitha, Baden, Wien und Gänserndorf.

Montag früh gings los Richtung Bruck/Leitha, wo wir uns bei der Firma Landgarten über die verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten der heimischen Bio-Sojabohne als Snacke-Alternative  informierten. Mittels patentierter Heißluft-Röstung ohne Fett werden würzige und süße Bio-Soja-Snacks hergestellt.

Anschließend ging die Reise weiter nach Baden zur Besichtigung der Molkereigenossenschaft Baden (NÖM). Geschäftsführer Ing. Leopold Gruber-Doberer gab uns einen interessanten  Einblick über die Geschichte und die Entwicklung der Molkerei. Den Nachmittag verbrachten wir in Wien, wo wir am späten Nachmittag eine besondere Führung in der Wiener Staatsoper hatten. Mag. Katharina Strohmer, Oberspielleiterin der Wiener Staatsoper, zeigte uns die Oper „backstage“ – faszinierend der Blick aus 63 Meter Höhe auf die Hauptbühne mit all ihrer Technik  oder einmal selber auf der Bühne der Staatsoper zu stehen. Rund 300 Mitarbeiter sind dafür verantwortlich, dass die Besucher einen unvergesslichen Opernabend verbringen können.

Die Nacht verbrachten wir in Wien, von wo aus wir am nächsten Tag die Reise  Richtung Gänserndorf antraten. In Glinzendorf besuchten wir den Bio-Hof Adamah. „Adamah“ ist hebräisch und bedeutet „lebendige Erde“ – gemäß diesem Leitsatz gründeten vor rund 20 Jahren Gerhard und Sigrid Zoubek den ADAMAH – Bio-Hof im Marchfeld. Familie und Betrieb sind im Laufe der Jahre gewachsen und mittlerweile wird auf rund 138 Ha Ackerfläche Bio-Feldgemüse-Anbau betrieben. Die Produkte können am hofeigenen Bioladen, an den Biomarktständen in Wien oder durch die Biokisterl-Hauszustellung erworben werden. Durch die Zusammenarbeit mit anderen Biobetrieben kann das Sortiment ständig erweitert und verändert werden.

Unser letztes Reiseziel war Schloss Hof. Dort hatten wir eine interessante Führung durch die Ausstellung „Wieso der Mensch isst, wie er isst“ und durch die Prunkräume des Schlosses. Wir waren alle fasziniert von der riesigen Schloss- und Gartenanlage.

Mit vielen Eindrücken im Gepäck kamen wir wieder an die Schule zurück und freuen uns jetzt auf unsere Ferien.